Skip to content

24. Internationales WDR Europaforum 2022

Wie weiter?
Europa in der neuen geopolitischen Realität

Der 24. Februar 2022 hat den Traum vom „europäischen Haus“ zerstört, eine humanitäre Katastrophe angerichtet und die internationale Ordnung noch weiter erheblich belastet. Wladimir Putins Überfall auf die Ukraine markiert tatsächlich eine Zeitenwende. Sie zwingt die Europäische Union zur grundsätzlichen Reflexion über ihre geopolitischen Positionen und Perspektiven.

Seit 1997 ist das Europaforum des Westdeutschen Rundfunks herausragender Schauplatz einer europapolitischen Bestandsaufnahme. Hier treffen die Chef:innen und Minister:innen nationaler Regierungen auf führende Vertreter:innen von EU-Institutionen, Parteien, Think Tanks und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Ziel ist die sachverständige Begutachtung des Zustands und der Aussichten des Projekts Europa im Lichte der jeweiligen aktuellen Entwicklungen.

Mehr denn je stellt sich in der gegenwärtigen dramatischen Lage dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk die Aufgabe, den Prozess der europäischen Integration konstruktiv und, wo nötig, kritisch zu begleiten. Der gewaltsame Angriff auf einen souveränen Staat und seine proeuropäische Orientierung zeigt, dass die Errungenschaften der Völkergemeinschaft EU nach innen gefestigt und nach außen verteidigt werden müssen. Das Europaforum, ausgestrahlt im Fernsehen, Hörfunk und Internet, versteht sich als kommunikativer Umschlagplatz dieser Erkenntnis.    

Seit einem Vierteljahrhundert hat sich das WDR Europaforum – nicht nur aus deutschem Blickwinkel – als renommierte Adresse europapolitischer Analyse und Ideenproduktion etabliert. Mitgewirkt haben unter anderem Staats- und Regierungschef:innen aus Deutschland, Österreich, Polen und Slowenien, die Präsident:innen des Europäischen Rates, der EU-Kommission und des Europaparlaments, Minister:innen, Kommissar:innen und Abgeordnete sowie prominente Wissenschaftler:innen und Autor:innen.

Kooperationspartner des WDR Europaforums sind die Europäische Kommission und das Europaparlament. Als Medienpartner sind unter anderem die ARD/Das Erste, der WDR, der Norddeutsche Rundfunk (NDR), der Südwestrundfunk (SWR), die Deutsche Welle, der Ereignis- und Dokumentationskanal phoenix und der Österreichische Rundfunk (ORF) beteiligt. Mehrere TV-Sender und Internet-Plattformen übertragen die Tagung live.

Wie im Vorjahr wird das Forum in seiner 24. Auflage als hybride Konferenz in Berlin, Brüssel und Köln organisiert, mit vor Ort anwesenden und zugeschalteten Teilnehmenden.

Das kommende WDR Europaforum findet am 2. Juni 2022 statt. 

WDR Europaforum - Best Of

Video abspielen

Das kommende WDR Europaforum findet am 2. Juni 2022 statt.

Das 23. WDR Europaforum wurde live im WDR-Fernsehen übertragen und online im Livestream gezeigt. Die Sendung ist in der ARD-Mediathek verfügbar.