22. Internationales WDR Europaforum 2019

Europa gemeinsam gestalten

Zeit für ein neues europäisches Selbstbewusstsein

 
Das Internationale WDR Europaforum ist eine eintägige Konferenz europäischer Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker zur Zukunft Europas. Seit Bestehen zählt das Forum zu den renommiertesten Veranstaltungen, die dem Nachdenken über den Stand und die Entwicklungsperspektiven des europäischen Einigungsprozesses gewidmet sind. Im Radio, TV und Internet übertragen, bieten die Vorträge und Diskussionen einem breiten Publikum die Möglichkeit, an dieser kontroversen europäischen Debatte live teilzuhaben. Die intensive Beschäftigung mit dem Prozess der europäischen Integration gehört zum Programmauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Das WDR Europaforum zählt heute zu den wichtigsten internationalen Konferenzen in Europa. Das Forum unterstützt die Entwicklung pluralistischer und weltoffener Demokratien in Europa.

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) veranstaltet das Internationale WDR Europaforum jährlich - gemeinsam mit der Europäischen Kommission, dem Europäischen Parlament und weiteren europäischen Partnern. Themen der europäischen Zukunftsdebatte wurden bereits diskutiert -  in Berlin, Brüssel, Frankfurt/Oder, Köln, Ljubljana, Straßburg, Warschau und Wien.

Organisation und Durchführung des WDR Europaforums obliegt dem WDR Programmbereich Politik Zeitgeschehen und der CIVIS Medienstiftung in Köln. Leitender Redakteur ist Michael Radix, WDR Chefredaktion Fernsehen.

Medienpartner des WDR Europaforums sind die ARD/Das Erste, das WDR Radio und Fernsehen, der Norddeutsche Rundfunk (NDR), der Südwestrundfunk (SWR), die Deutsche Welle, der ARD/ZDF Ereignis- und Dokumentationskanal PHOENIX, das Auswärtige Amt, der Österreichische Rundfunk (ORF III Fernsehen) u.a..