Skip to content

24. Internationales WDR Europaforum 2022

Programm

Der 24. Februar 2022 hat den Traum vom „europäischen Haus“ zerstört, eine humanitäre Katastrophe angerichtet und die internationale Ordnung noch weiter erheblich belastet. Wladimir Putins Überfall auf die Ukraine markiert tatsächlich eine Zeitenwende. Sie zwingt die Europäische Union zur grundsätzlichen Reflexion über ihre geopolitischen Positionen und Perspektiven.

10.00 Uhr  Begrüßung

Tom Buhrow | Intendant Westdeutscher Rundfunk
Dr. Jörg Wojahn | Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

10.15 Uhr  Grußwort

Roberta Metsola | Präsidentin des Europäischen Parlaments

10.20 Uhr  Interview

Neue Gemeinsamkeit oder neuer Streit?
Konsequenzen aus Russlands Krieg gegen die Ukraine für die EU
Frans Timmermans | Vizepräsident der Europäischen Kommission
Moderation: Markus Preiß, Leiter ARD-Europastudio Brüssel

11.00 Uhr  Diskussion

Abwägungsfagen
Die Zeitenwende als Aufgabe praktischer Politik
Lars Klingbeil | Co-Vorsitzender der SPD
Prof. Dr. Hedwig Richter | Universität der Bundeswehr, München
Interview: Dr. Joachim Görgen, Abteilungsleiter Trimediale Nachrichten, Südwestrundfunk

11.40 Uhr  Diskussion

Überholte Gewissheiten?
Zu den Chancen auf eine neue Friedensordnung

Bijan Djir-Sarai | Generalsekretär der FDP, außenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion
Martin Schirdewan | Co-Vorsitzender der Linken im Europäischen Parlament
Moderation: Isabel Schayani, Leiterin WDRforyou, Moderation „Weltspiegel“

12.05 Uhr  Diskussion

Paradigmenwechsel
Deutschlands künftige Rolle in Europa
Friedrich Merz | Bundesvorsitzender der CDU, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Prof. Dr. Ursula Schröder | Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg
Moderation: Andreas Cichowicz, Chefredakteur Norddeutscher Rundfunk

12.45 Uhr  Pause

13.45 Uhr  Interview

Aleksandra Otschmann | Journalistin, Kiew
Moderation: Sabine Scholt, Leiterin WDR Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland

14.00 Uhr  Interview

Im Zeichen der Werte
Europäische Außenpolitik in einer veränderten Welt
Annalena Baerbock | Bundesministerin des Auswärtigen, Bündnis 90/Die Grünen
Interview: Tina Hassel, Leiterin ARD-Hauptstadtstudio Berlin
Anschließend Austausch mit Studierenden

14.50 Uhr  Interview

Lena Chernenko | Journalistin, Moskau
Moderation: Sabine Scholt, Leiterin WDR Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland

15.00 Uhr  Diskussion

Kein Raum für Zwischentöne?
Die Zeitenwende als Herausforderung für die Kultur
Claudia Roth | Staatsministerin für Kultur und Medien, Bündnis 90/Die Grünen
Sasha Marianna Salzmann | Autor:in und Dramaturg:in
Sonja Zekri | Kulturkorrespondentin Süddeutsche Zeitung in Berlin
Moderation: Vivian Perkovic, Journalistin, Moderatorin Kulturzeit/3Sat

16.00 Uhr  Ende

Expertin im Studio
Prof. Dr. Daniela Schwarzer | Executive Director for Europe and Eurasia, Open Society Foundations

Tagesmoderation
Sabine Scholt | Leiterin WDR Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland

Konzeption | Realisation
Ferdos Forudastan | Leiterin WDR Europaforum, Chefredaktion Fernsehen
Heribert Roth | Redakteur WDR Programmgruppe Zeitgeschehen, Europa und Ausland